Christoph Trummer, Gitarre / Gesang
Trummer ist seit 2002 als Singer/Songwriter unter seinem Familiennamen unterwegs und hat 8 Alben veröffentlich, seit 2007 in Mundart. Sein Debut war 2004 DRS3-SwissTop-Finalist (heute «Best Talent»). 2011 wurde er ausgezeichnet mit dem Preis der SUISA-Stiftung für „sein ausserordentliches Werk als Singer/Songwriter“. Das CD-Buch «Heldelieder» nannte Stephan Eicher einen «tief berührenden (…) mutigen Versuch neue Transportmittel für musikalische Ideen zu erfinden.» Zuletzt erschien «Labor1: Amne sichere Ort» (2018). Als Musiker und Texter arbeitete er u.a. mit Büne Huber (Patent Ochsner), Valeska Steiner (BOY), Nadja Stoller, Sina, Adrian Stern, Julian Sartorius, Trio Pflanzblätz oder dem Metropolnity Orchestra Bratislava unter Kaspar Zehnder.
Als Theatermusiker und -schauspieler war Trummer u.a. für Schauplatz International oder als «Herr Lehmann» im gleichnamigen Musik-Theater auf der Bühne. 2016 erschien «Ischt net mys Tal emitts», ein Lesebuch der Frutiger Autorin Maria Lauber (1891-1973) für das Trummer mit Nadja Stoller diverse Gedichte vertonte. Er war auch verantwortlich für die Dramaturgie der Texte. Trummer arbeitet 40% als politischer Leiter des Musikverbandes SONART.
www.trummeronline.ch